9. Spieltag NOFV-Oberliga Süd

Es regnete Tore im Luckenwalder “Seele”

Der 9. Spieltag in der NOFV-Oberliga Süd war wieder mal ein deutliches Zeichen dafür, wo es in dieser Saison hingehen soll. Auch nach dieser Partie ist der erste Tabellenplatz für den FSV 63 Luckenwalde weiterhin gesichert. Wir haben uns gefreut auf dieses Spiel gegen den 1. FC Merseburg, denn als Aufsteiger aus Sachsen Anhalt bewiesen sich die Merseburger bisher als wahre Durchstarter. Mit Begeisterung verfolgten wir bisher die Saison der Sachsen Anhaltiner und freuten und durchaus über diesen besonderen Start in der Oberliga. Nach dem Spiel am letzten Freitag, schienen sie nun aber angekommen zu sein in der neuen Liga. Mit einer negativen Differenz von sieben Toren musste der 1. FC Merseburg die Heimreise ohne Punkte antreten.


FSV 63 Luckenwalde gegen 1. FC Merseburg

Matchday
9. Spieltag NOFV-Oberliga Süd – Flutlichtspiel im Seele

Wie schön es ist, im Luckenwalder “Seele” ein Flutlichtspiel anzuschauen, das wissen die Fans vom FSV 63. Wie schön es ist, unter diesem zu gewinnen, das erfuhren alle Gäste am gestrigen Spieltag. Pünktlich um 20 Uhr war der Anstoß und die Luckenwalder hatten ihr Ziel vom Erhalt der Tabellenspitze klar ins Auge gefasst. Von der ersten Minute an gaben Kistenmachers Elf den Gästen keinen Raum das Spiel auch nur ein Stück weit bestimmen zu dürfen. Ein wenig angespannt ging es von Beginn an auf beiden Seiten her. Die erste gelbe Karte erhielt Luckenwaldes Daniel Becker #8 in der 4. Minute. Dies bedeutete kein Abbruch an der Luckenwalder Energie und Frank Rohde #14 traf in der 10. Minute zum 1:0. Die Mission Führungstreffer war also geschafft. In den kommenden acht Minuten änderte sich nichts am Spielverhalten beider Mannschaften. Luckenwalde stark, Merseburg oft sehr unkoordiniert wirkend. Es schien tatsächlich so, als würden die in dieser Saison gut durchgestarteten Gäste nicht ins Spiel finden zu wollen.


Frank Rohde legt den Grundstein für eine unaufhaltsame Serie an Toren

FSV 63 Luckenwalde
Immer wieder wunderschön, ein Flutlichtspiel im Luckenwalder Werner-Seelenbinder-Stadion.

Nennen wir den 18.10.2019 doch einfach den “Tag des Frank Rohde”! Spielstark, schnell und unaufhaltsam war er der treibende Keil vor dem Tor Merseburgs. In Minute 18 dann Treffer Nummer 2 von Frank Rohde und die Belohnung für den bisher immensen Druck vor dem gegnerischen Tor. Auch ein in der 23. Minute vollbrachter Anschlusstreffer zum 2:1 vom 1. FC Merseburg sollte nicht besonders einschüchternd wirken. Wie es nicht anders zu erwarten war, wurden die Prognosen zum Gegner erfüllt. Der blitzschnelle Kay Seidemann #10 traf hier das einzige Tor für die Jungs in Blau. Kay Seidemann ist bisher der Torschützenkönig der Staffel. Auch nach dem Spiel nimmt er mit bereits 11 Toren die Tabellenspitze ein. Mit dem 3:1 in der 37. Minute erarbeitete sich Frank Rohde nun den 2. Platz der momentanen Torschützenkönige in der Oberliga Süd. Mit nun 8 Toren ist er Kay Seidemann nun dicht auf den Fersen. Ja, es war das dritte Tor des FSV 63 an diesem Tage und auch das dritte Tor von Frank Rohde in diesem Spiel.


Vom Regen in die Tore – FSV 63 zündet ein wahres Feuerwerk der Treffer

Oberliga
9 Tore vielen am 9. Spieltag – davon 8 für den FSV 63.

Kommt nicht bekanntlich nach dem Regen die Traufe? Für Luckenwalde definitiv nicht an diesem Spieltag. Pünktlich zum Spielbeginn hörte der Regen auf, zum Glück. Den ein oder anderen Fan hinderte das schlechte Wetter zu Beginn sicherlich, den Weg ins Stadion einzuschlagen. Pünktlich zum Anpfiff war aber bestes Flutlicht-Wetter. In der zweiten Halbzeit gab es vom 1. FC Merseburg leider nicht mehr wirklich schlagfertige Argumente, um dem Spiel noch einen Wandel zu verpassen. Herzlich willkommen in der Oberliga oder einfach nur ein schlechter Tag? Für den FSV 63 Luckenwalde hieß es ab sofort das Torverhältnis aufzuhübschen und das sogar unaufhaltsam.


5 Tore in 45 Minuten – perfekter Ausbau für die Tabellenspitze

Sieger
Glückliche Siegermannschaft aus Luckenwalde beim 8:1 Erfolg gegen Merseburg.

Der erste Tabellenplatz war auch nach dem 9. Spieltag weiter gesichert. In der gesamten zweiten Halbzeit wackelte es im Stall der Merseburger und Luckenwalde konnte mit einer Flut an Toren sein inzwischen ansehnliches Torverhältnis von 33:8 (nach dem Spiel) backen. Insgesamt fünf Tore durften den FSV-Fans in den zweiten 45 Minuten feiern. Pascal Borowski traf in der 58. Minute bereits zum 4:1. In der 66. Minute wurde der dreifache Torschütze Frank Rohde gegen Jose Raimundo Silva Magalhaes ausgewechselt, der sofort eine traumhafte Situation zauberte. Einen Moment nach Betreten des Spielfelds, beim ersten Ballkontakt, versenkte er den Ball in der 67. Minute zum 5:1. Was für eine Freude! Die Minute 75. gehörte der Nummer 4, Edgar Budde mit seinem 6:1 Treffer. Auch Tobias Francisco durfte in den Genuss kommen, den Spielstand zu verändern und traf in der 83. Minute zum 7:1. Absolut verdient traf auch der “Luckenwalder Jung” Aaaron Bogdan #27 zum faszinierenden Endstand von 8:1! Aaaron hat das gesamte Spiel überzeugt und hatte diesen letzten Treffer absolut verdient! Was sollen wir sagen? Ein fettes WOW! Und vielen Dank für dieses grandiose Spiel im Werner-Seelenbinder-Stadion.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

>