Groundhopping #72 – OSG Fredersdorf-Vogelsdorf – Wünsdorfer Wölfe

OSG Fredersdorf-Vogelsdorf gegen Wünsdorfer Wölfe am 30. April 2022

Spiel #54 -Saison 2021/22 (26. Spiel 2022) Groundhopping

Datum: 30.04.2022
Spiel: OSG Fredersdorf-Vogelsdorf – Wünsdorfer Wölfe
Stadion: 
Sporthalle Tieckstraße Fredersdorf
Anpfiff: 18:00 Uhr
Modus: Handball Verbandsliga Süd (Brandenburg)
Zuschauer: ca. 90
Ergebnis: 17:27

Wünsdorfer Wölfe weiter auf Kurs zur Reviererweiterung

Mein drittes Spiel des Wochenendes hatte es wieder so richtig in sich. Nach dem Fußballkrimi am Vortag in Fürstenwalde gab es Handball-Power pur. Bis dato unbesiegt nahmen die Wünsdorfer Wölfe auch an diesem Spieltag direkten Kurs in Richtung Brandenburgliga. In der Vorwoche gab es bereits das Hinspiel gegen die OSG Fredersdorf-Vogelsdorf, das die Wölfe mit 28:18 mit einem Sieg verbuchen konnten. Nur 7 Tage später fand das Rückspiel daheim bei der OSG statt. Das Ergebnis fiel relativ ähnlich aus und jedes Team konnte lediglich einen Treffer weniger, als in der Woche davor erzielen. Mit 17:27 trennten sich die beiden Gegner und wieder mal durften die Wölfe vor Glück jaulen.

Dabei sah es in der ersten Hälfte gar nicht so deutlich aus. Die knapp 100 Zuschauer durften sich nämlich über ein Aufeinandertreffen freuen, das 30 Minuten lang auf Augenhöhe stattfand. Mit 11:13 ging es in eine verdiente Pause. In einer völlig anderen zweiten Halbzeit fletschte das Rudel die Zähne und riss das Spiel förmlich an sich. Im brisanten Tempo wurde der Abstand auf der Anzeigetafel immer größer und die Energie der Gastgeber schien dahin. Die OSG erspielte sich zwar viele Torchancen, nur hatte der Wolf im Kasten etwas dagegen und glänzte mit einer hervorragender Leistung. Lediglich 5 Treffer genehmigte Wünsdorf seinen Gegnern und zeigte letztendlich deutlich, warum sie die Tabelle der Handball-Verbandsliga Süd (Brandenburg) anführen.

OSG Fredersdorf-Vogelsdorf kann auch im Rückspiel gegen Wünsdorf nicht punkten

Bemerkenswert war auch die Stimmung im Gästeblock. Die mitgereisten Wölfe-Fans machten dieses energiegeladene Handballspiel zu einem Heimspiel. Ein solcher Support von den Rängen feuert sein Team natürlich noch extra an und selbst der abgebrühteste Wolf im Rudel kann seine Emotionen wohl kaum noch verbergen.

Die OSG Fredersdorf-Vogelsdorf darf sich dennoch über eine gute Saison und einen aktuell 4. Platz in der Tabelle freuen. Mit 9 Siegen gehören sie weiterhin zu dem Top-Teams der Liga. Für die Wölfe heißt es nun Zähne zusammenbeißen und nichts mehr anbrennen lassen. Denn wenn sie weiter spielen wie bisher, dann könnten sie in der kommenden Spielzeit feinste Brandenburgliga-Luft schnuppern. OSG Fredersdorf-Vogelsdorf – Wünsdorfer Wölfe 17:27

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren