Groundhopping #50 – Eintracht Königs Wusterhausen – Viktoria Jüterbog

Eintracht Königs Wusterhausen – FC Viktoria Jüterbog – 05.03.2022 | 17. Spieltag Landesklasse Ost 2021/22

Spiel #32 -Saison 2021/22 (4. Spiel 2022)

Datum: 05.03.2022
Spiel: FSV Eintracht 1910 Königs WusterhausenFC Viktoria Jüterbog
Stadion: Town & Country Haus Sportpark Königs Wusterhausen (Zeesen)
Anpfiff: 15:00 Uhr
Liga: Landesklasse Ost (Brandenburg)
Modus: Meisterschaft
Spieltag: 17
Zuschauer: 43
Ergebnis: 4:0 (0:0)

Eintracht Königs Wusterhausen behält 3 Punkte daheim gegen Tabellenschlusslicht Viktoria Jüterbog

Zu meinem 50. Groundhopping sollte es mit einer Mannschaft sein, deren Wege ich seit längerer Zeit begleite. Solch internes Jubiläum soll ja schließlich mit etwas Besonderem gewürzt sein. So hob ich mir mein 50. Spiel seit Beginn dieser Vi Tva Sports Groundhopping Serie genau für dieses Spiel auf. Im Town & Country Haus Sportpark empfing der FSV Eintracht 1910 Königs Wusterhausen den FC Viktoria Jüterbog. Bei der Spielankündigung auf der Webseite der Hausherren wurden 223 Jahre Jubiläum angekündigt, die beide Vereine gemeinsam auf die Uhr bringen. Die Eintracht feiert in diesem Jahr das 112. Jahr und in Jüterbog das 111. Jahr. Eine charmante Randinformation, die die Königs Wusterhausen mal so beiläufig erwähnen.

Bei schönstem End-Winterwetter erlebten die 43 Zuschauer in der ersten Halbzeit eine “Findungsphase” beider Teams. Mit wenig Ideen ging es von der einen Hälfte in die andere, wobei Eintracht Königs Wusterhausen immer ein Stückweit das Nasenspitzchen voran hatte. Die Viktoria schaffte es allerdings immer wieder, jegliche Annäherungsversuche auf das eigene Tor wegzuverteidigen. Nach bisher nur einem Sieg, machte das vorerst Hoffnung. Erwähnenswerte Chancen wurden in Durchgang 1 nicht erspielt. Mit einem 0:0 ging es in die Pause.

Halbzeit zwei brachte die klare Entscheidung

Nach dem Seitenwechsel fand dann letztendlich die Eintracht besser ins Spiel und belohnte sich in Minute 52 mit dem ersten Treffer durch Nico Engellage. KW nun motiviert, Jüterbog eher verunsichert und so bot sich nach und nach immer mehr Raum für die Gastgeber. Vier Minuten später klingelte es erneut im Kasten zum 2:0 durch Eric Jay Piantkowski. Die Spaltung der Stimmung in den Teams wurde ab hier sehr deutlich.

Die Eintracht begann sich vermehrt selbst zu pushen und zu motivieren. Auf der Seite der Viktoria wiederum verstummte die anfänglich so gute Kommunikation der Feldspieler vollends. Die Gäste konnten sich zwar ab und zu mit Tempo aus der eigenen Hälfte lösen, richtig gefährlich wurde es für die Jungs in Grün aber nie. Den Sack zu machte Michael Kresse in der 64. Minute mit dem 3:0. In der 90. Minute gab es noch ein Strafstoßtor gegen Jüterbog, welches von Björn Beutke zum Endstand von 4:0 im Tor platzierte.

Jüterbog verliert das Rückrundenspiel zwar mit einem Gegentreffer weniger (Hinspiel 5:0), was aber keineswegs für Trost sorgen wird. Als abgeschlagenes Tabellenschlusslicht ist in Jüterbog sicherlich jede Menge Frust im Gepäck. Königs Wusterhausen hat Grund zur Freude und erobert sich den 6. Platz in der Landesklasse Ost (Brandenburg).

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren