Groundhopping #49 – FSV Union Fürstenwalde – FC Energie Cottbus

FSV Union Fürstenwalde – Energie Cottbus – 26. Spieltag Regionalliga Nordost | 20.02.2022 – Bonava Arena Fürstenwalde

Spiel #31 -Saison 2021/22 (3. Spiel 2022)

Datum: 20.02.2022
Spiel: FSV Union FürstenwaldeEnergie Cottbus
Stadion: Bonava Arena Fürstenwalde
Anpfiff: 13:00 Uhr
Liga: NOFV Regionalliga Nordost
Modus: Meisterschaft
Spieltag: 26
Zuschauer: 591
Ergebnis: 2:2 (0:1)

Aufschwung an der Spree – Union Fürstenwalde erkämpft sich einen verdienten Punkt gegen Energie Cottbus

Beim FSV Union Fürstenwalde konnte man am gestrigen 26. Spieltag der Regionalliga Nordost seit langem endlich mal wieder etwas aufatmen. Der klare Favorit bei diesem Spiel waren die Gäste vom FC Energie Cottbus. Bei einem super spannenden Kampfspiel erarbeiteten sich die Spreestädter aber einen verdienten Punkt und lieferten packende Momente voller Emotionen und Hoffnung. FSV Union Fürstenwalde – Energie Cottbus

Die laufende Saison ist für den FSV Union Fürstenwalde bisher mehr als enttäuschend und besonders seit der Niederlage gegen den VfB Auerbach am vorherigen Wochenende stiegen Frustration, Verzweiflung und Wut bei den Fans. Inzwischen ist man leider auf dem letzten Tabellenplatz angelangt und steckt im mehr als kritischen Kampf gegen den Abstieg. Umso schöner war es doch bereits vor dem Anpfiff schöne Momente erleben zu dürfen. Kurz vor dem Spiel, als die Jungs von Kenny Verhoene nach dem Aufwärmen in die Kabine gingen und beim Verlassen des Spielfeldes mit einem kräftigen Applaus von den Fans begleitet wurden. Dieser Rückhalt ist für jeden Spieler wichtig und vielleicht war das auch ein kleiner Grund dafür, dass man am Ende des Spiels zufriedene Gesichter im Stadion und auf dem Spielfeld sehen durfte.

Das Selbstvertrauen der Gastgeber ist verständlicherweise auf einem Tiefpunkt angelangt und so versuchten sich zu Spielbeginn hochmotivierte Cottbuser in Richtung erstes Tor zu arbeiten. Klar spielbestimmend gab Cottbus auch erst mal den Ton an. Offensive Fürstenwalder waren nicht zu sehen, aber ein Wille war zumindest schon mal zu spüren. Auch auf der Tribüne der Bonava Arena machte sich schon mal keine Hoffnungslosigkeit breit. Als erstes belohnen durfte sich aber Energie Cottbus in der 31. Minute durch den verdienten Treffer von Niklas Geisler zum 0:1. Nur eine Minute später gab es eine richtungweisende Chance für Fürstenwalde. Connor Klossek lenkte den Ball zwar knapp über das Tor, lieferte dafür aber einen Motivationsschub für sein Team, das fortan für grüne Bewegung auf dem Spielfeld sorgte.

Corstjens mit dem Treffer zum 2:2

Remis in Fürstenwalde – Union feiert einen Punkt durch Tor in der Nachspielzeit

In der zweiten Halbzeit war Union deutlich wacher und die 591 Zuschauer erlebten ein ausgeglichenes Spiel mit einer motivierten Heimmannschaft. Durch einen Fehler von Energie-Keeper Toni Stahl traf Jeremy Postelt mit seinem ersten Saisontor in der 70. Minute zum Ausgleich. Ein Gänsehaut Moment bei allen, deren Herz an diesem Tage grün schlug. Weiter im Spiel nahmen die Gastgeber mehr Fahrt auf. Aber auch Cottbus laß sich hier die Butter nicht vom Brot nehmen und übte weiterhin den gewohnten Druck aus. Die mitgereisten Cottbuser Fans durften dann wieder in der 81. Minute jubeln beim erneuten Führungstreffer von Janik Mäder. Was für ein starker Treffer! Spannend blieb es jedoch bis in die letzte Minute. Fürstenwalde war mehr als dabei, Cottbus weiterhin gewillt. In der kam es dann wohlverdient und erneut nach einem Freistoß durch Lukas Stagge zum Ausgleich.

Der Belgier Dries Corstjens sorgte mit seinem Kopfballtreffer in letzter Minute für eine unglaublich packende Flut von Emotionen bei den Spielern und den Union-Fans. Es fühlte sich kurz so an, als hätte an hier einen Pokal oder eine Meisterschaft gewonnen. Genau wegen solchen Momenten schauen wir doch alle Fußball und so genossen auch wir diesen so lang ersehnten und so heftigen Moment der Freude. Bleibt den Verhoene-Jungs nur zu wünschen, dass dieser Lichtblick für mehr Sonne sorgt. Energie Cottbus vergrößerte seinen Abstand zum Tabellenersten BFC Dynamo auf nun 9 Punkte. Endstand 2:2

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren