Groundhopping #26 – FC Energie Cottbus – FSV Union Fürstenwalde

7. Spieltag 2021/22 NOFV Regionalliga Nordost | FC Energie Cottbus – FSV Union Fürstenwalde

Spiel #8 -Saison 2021/22

Datum: 21.08.2021
Spiel: FC Energie Cottbus – FSV Union Fürstenwalde
Stadion: Stadion der Freundschaft Cottbus
Anpfiff: 13:00 Uhr
Liga: NOFV Regionalliga Nordost
Modus: Meisterschaft
Spieltag: 7
Zuschauer: 4.040
Ergebnis: 6:1 (3:1)

Union Fürstenwalde bekommt Klatsche bei Energie Cottbus

Bitterer hätte es für die junge Mannschaft des FSV Union Fürstenwalde kaum enden können. Am 7. Spieltag der NOFV Regionalliga Nordost waren sie zu Gast beim FC Energie Cottbus. Laut Union Co-Trainer Tom Noack reiste die Mannschaft voller Vorfreude an. Auf dem Spielfeld selbst war von dieser Vorfreude und Freude aufs Spiel leider nichts zu merken. Die Gastgeber walzten ihren Gegner fast nieder und am ende stand es hochverdient 6:1. Hierbei hilft es den Fürstenwaldern auch recht wenig, dass sie ihre Torchancen zu 100% in ein Tor verwandelten. Denn diese eine Torchance inklusive Treffer half bei 6 Gegentoren nicht ansatzweise.

Von Beginn an waren die Cottbuser klar überlegen und übten fleißig Druck aus. Ab Minute eins begann eine reine Hetzjagt, die aus Sicht der Gäste zu reinster Ideenlosigkeit führte. Es standen fast immer ausreichend Energie-Spieler frei und bereit, um Zählbares umzusetzen. Betrachtet man es nüchtern, so fühlte es sich oft so an, als wären zu wenig Fürstenwalder Spieler auf dem Rasen. In der 9. Minute kam die 1:0 Führung durch Kai Kremer und dies bereits sehr verdient. Ex-Fürstenwalder Joshua Putze setze in der 14. Minute einen drauf zum 2:0 und nur 6 Minuten später (20) war es Maximilian Pronichev mit dem 3:0. Bis hier hin erlebten die über 4.000 Zuschauer eine willensstarke und dominante Mannschaft in Rot. So langsam fand Union ins Spiel hinein und wirkte zumindest etwas konzentrierter und strukturierter. Dennoch wurde das Tor vom Cottbuser Keeper nie wirklich erreicht, bis auf die 23. Minute, als Emeka Uduah flink und wendig den Anschlusstreffer und Halbzeitstand von 3:1 erspielte. Zu dieser Zeit war Energie Cottbus etwas zu locker mit der Situation und erlaubte Union die ein oder andere weitere Störung.

FC Energie Cottbus stellt die Weichen auf den Weg nach oben

In der zweiten Hälfte ein recht ähnliches Bild. Fürstenwalde stört ab und zu, lässt den Cottbusern aber einfach ausreichend Raum, um seinen am Ende mächtigen Sieg nicht zu gefährden. Tobias Hasse ließ in der 42. Minute den Ball ins Tor zappeln zum 4:1. Maximilian Pronichev vollendete in der 63. Minute sein Doppelpack zum 5:1 und in der 85. Minute war es Tobias Eisenhuth mit dem 6:1. Mit diesem Endstand spielten die Jungs um Claus-Dieter Wollitz ihren Gegner in Grund und Boden. Bei diesem Spiel war ein deutlicher Klassenunterschied zu merken und machte den Gästen noch mal umso mehr bewusst, welche schwierige Aufgabe ihnen in dieser Saison bevorsteht. Energie Cottbus hingegen visiert die Tabellenspitze an und in den beiden folgenden Topspielen gegen den BAK und Altglienicke wird zu sehen sein, wie die Möglichkeiten für eine Rückkehr in die 3. Liga stehen.

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren