1. Spieltag 2019 der Cottbus Crayfish

Der erste Spieltag in der Football Regionalliga Ost Nord starteten die Cottbus Crayfish in der Hauptstadt gegen die Berlin Thunderbirds. Bei schönem Frühlingswetter ging es für das Cottbuser Football Team in eine vielversprechende Saison 2019.

Berlin Thunderbirds gegen Cottbus Crayfish


27.04.2019 – Stadion Britz, Berlin

Ein wahrhaftig solider Saisonauftakt ist den Crayfish in Berlin gelungen. Zu Gast bei den Berlin Thunderbirds im Stadion Britz gelungen. Lange wurde dem ersten Spiel der Saison 2019 entgegengefiebert. Nachdem sich die Cottbus Crayfish für diese Saison mit einigen Import-Spielern ausgestattet haben, waren die Erwartungen sehr hoch für das erste Spiel der Cottbuser.

Die Cottbusser bestimmten das Spiel von Anfang an


Von Beginn an dominierten Cottbus Crayfish das Spiel und legten auch sofort los und zeigten, welches Ziel für die soeben gestartete Saison absolute Priorität hat: der Aufstieg in die GFL 2. Das Football-Spiel gegen die Berlin Thunderbirds war am Ende ein klarer Beweis dafür, dass die Crayfish den Wunsch des Aufstiegs in die 2. Liga ernst nehmen. Ein solides und verdientes Ergebnis war am Ende des 1. Cottbuser Spieltages ein klarer Grund zum Feiern.

Highlights des American Football Spiels in Berlin

Es ging bei dem Football-Spiel im Britzer Stadion von Anfang an zur Sache und aus Cottbusser Sicht, war es ein erfolgreiches Spiel für einen Saisonauftakt. Nachdem die Crayfish den Cointoss gewonnen hatten und die 2nd Half Option gezogen wurde, schickten die Gäste die Berliner Offense bereits nach 4 Versuchen wieder vom Feld. Die Cottbuser Offense zeigte nun sofort, wo es lang gehen sollte und der erste tiefe Pass landete dann auch schon in der Redzone der Thunderbirds. Bereits im nächsten Zug machte Quarterback D. Vega (#10) einen Touchdown und das Scoreboard zeigte 0:7 (FG Good) an. Nachdem die Thunderbirds Offense im 2. Drive wieder schnell vom Platz verbannt wurden, wollten die Gäste erneut das Ergebnis der Punktetafel verändern. Nach einem Pass auf #12 (Nico Herms) gelang dies den Crayfish nach wenigen Minuten und der neue Spielstand war 0:13 (FG No Good). Mit einigen Abstimmungsproblemen und der ein oder anderen vertanen Chance ging es in Richtung Halbzeit. Die Thunderbirds fingen zwei Interceptions und recoverten einen Fumble.

Zweite Halbzeit

Nach der Halbzeitpause startete die Cottbuser Offense, welche umgehend mit einem schönen Laufspielzug von #36 (C. Davidson) den nächsten Touchdown erzielte. Spielstand 0:20 (FG Good). Auch im nächsten Drive wurde die Offense der Berlin Thunderbirds wieder schnell vom Feld geschickt und es wurde vielversprechend dem nächsten Touchdown entgegengefiebert. Aber im kommenden Drive sollte es nicht so sein und nun sollte auch die Offense der Cottbus Crayfish schnell wieder das Spielfeld verlassen. Demotivation war aber für Cottbus ein Fremdwort und so fing die Cottbusser #1 (C. Binicewicz) eine Interception und ließ der CB-Offense wieder den Vortritt auf dem Spielfeld. Nach einem verpatzten Field Goal konnte man nach wenigen Minuten durch einen 35 Yard Run der #11 (P. Schaar) den Spielstand auf 0:26 (FG No Good) ausbauen. Aber auch die Berlin Thunderbirds blieben in diesem Spiel nicht ohne Punkte und somit konnte der Abstand der Gastgeber etwas angepasst werden. Der neue Spielstand von 7:26 sollte aber keinen Abbruch bedeuten. Kurz vor Spielende konnte nochmals der frisch importierte Quarterback D. Vega (#10) einen Touchdown erlaufen und somit stand der Endstand nach einem erfolglosen PAT fest.

Ein solides Ergebnis für Cottbus Crayfish

Endstand 7:32

Solide aber nicht ganz zufrieden verließen die Cottbus Crayfish stolz die Hauptsadt. Der erwartete Sieg, gegen die Berlin Thunderbirds, wurde trotz interner Probleme erreicht und unterstrich den ehrgeizigen Auftakt in die neue Saison. Fakt ist, dass es noch jede Menge Arbeit und Feinabstimmung in der Offense und auch in der Defense gibt und die Coaches noch jede Menge Arbeit vor sich haben. Das kommende Spiel am 05.05.2019 bei den Berlin Rebels II sollte definitiv nicht verpasst werden.


>