Starker Saisonabschluss im “Seele”

Das letzte Spiel der Saison 2018/ 2019 für den FSV 63 Luckenwalde fand Pfingstsonntag gegen den VfL 05 Hohenstein Ernstthal statt. Aus Sicht der Punkte konnte hier nichts mehr schiefgehen und der starke zweite Platz in der Staffel Oberliga NOFV Süd war den Luckenwaldern bereits vor dem Spiel sicher. Dennoch wollten wir von unseren Jungs noch mal genau sehen, mit wie viel Power es auch in der nächsten Saison weiter gehen soll.


Das beste Publikum bei schönstem Wetter zum letzten Saisonspiel

#8 Daniel Becker

Sommerliche 26° luden am 09.06.2019 zu letzten Heimspiel des FSV 63 ein, um den Jungs noch mal einen würdigen Abschied der Saison zu gewähren. Im gut gefüllten Werner-Seelenbinder-Stadion in Luckenwalde sollten sich die Fußball-Fans auf ein starkes Spiel ihrer Kicker freuen dürfen. Das “Seele” beherbergte hier ein Publikum, welches man sich nur wünschen kann. Eine super entspannte Stimmung, frei von Gepöbel und angespannten Fans, machten dieses Fußballspiel zu einem Genuss durch und durch. Ein solches Publikum wünschen wir uns auch in der kommenden Saison hier im “Seele”! Voller Erwartungen wurde die Luckenwalder Fußballmannschaft auf dem Spielfeld empfangen und die Fans wollten noch mal richtig Tore sehen. Ganz nebenbei erwähnt spendierte der FSV 63 zu jedem geschossenen Tor der Luckenwalder ein Fass Freibier. Das steigerte das Verlangen nach Toren natürlich immens.


Eine ausgeglichene erste Halbzeit im Mittelfeld

#20 Jonas Arnold

Zwei motivierte Teams standen von Beginn an auf dem Spielfeld. Die Motivation des FSV 63 Luckenwalde war es, ein letztes Mal in dieser Saison ordentlich zu punkten, um wenigstens den Abstand zum Tabellenersten BSG Chemie Leipzig nicht größer werden zu lassen. Zudem ist ein ehrenvoller Saisonabschluss und das an die Fans versprochene Freibier auch Anreiz genug, so richtig zu zeigen was in den Luckenwalder Soccern steckt. Für den Gegner VfL05 Hohenstein Ernstthal ging es für einen eventuellen Klassenerhalt. Nach einer zehnminütigen Annäherungsphase im Mittelfeld konnte Luckenwalde bereits das erste Fass Freibier für die Fans sichern. Clemens Koplin (#7) konnte in der 10. Minute das erste Tor für die Gastgeber auf die Anzeigetafel bringen. Ausgeglichen ging es für beide Teams weiter und es war permanent zu merken, dass hier definitiv noch etwas gehen würde. In der 17. Spielminute hatte die Nummer 18, Christian Flath, einen wunderschönen Schuss auf das gegnerische Tor, der leider daneben ging. Anschließend gab es dann mehr Druck von den Gästen und das Spiel wurde ein wenig mehr in Luckenwaldes Spielhälfte verlagert. Die Nummer 16 vom VfL 05 Hohenstein Ernstthal konnte dann in der 29. Minute das für die Gäste erlösende 1:1 schießen. Absolut fair und kraftvoll spielten sich beide Mannschaften durch den Rest der ersten Halbzeit. Zum Ende dieser zeigten die Spieler vom FSV 63 Luckenwalde dann aber doch mehr und mehr, dass sie unbedingt gewinnen wollen. Somit erspielte sich Christian Flath (#18) eine zweite vielversprechende Torchance, die er kurz vor Abpfiff der ersten Halbzeit zum 2:1 umsetzte.


FSV 63 Luckenwalde überzeugte klar in der zweiten Halbzeit

Ab der 53. Minute mit auf dem Spielfeld #23 Steve Müller

Das Team in weiß-blau wollte in der zweiten Halbzeit zeigen, was in ihm steckt und dank der heißen Temperatur, sollte ja auch zumindest die gratis Getränke-Versorgung funktionieren. Gesagt, getan! Gleich zu Beginn, in der 46. Minute, war es an diesem Tage zum zweiten Mal Clemens Koplin (#7), der ein Tor mehr für Luckenwalde auf das Scoreboard verfrachtete. Der neue Spielstand lautete 3:1 für die Gastgeber! Von nun an verlagerte der FSV 63 das Spiel weitestgehend in die Hälfte des VfL 05 Hohenstein Ernstthal. Auch wenn sie bis hier viele der vorherigen Zweikämpfe im Spiel für sich entscheiden konnten, war nun die Verteidigung der Kicker in schwarz sichtlich angeschlagen. Und wieder ein mal war es Christian Flath, der in der 78. Minute einen wohlverdienten Treffer ins gegnerische Tor erzielen wollte und leider sein Ziel verfehlte. Aber wie war es doch gleich in der ersten Halbzeit? Auf einen missglückten Torversuch, folgte sogleich der anschließende Treffer. So sollte es auch dieses Mal sein und Christian Flath setzte auf diese Verfahrensweise und zimmerte in der 80. Minute das 4:1 in das Tor von Torwart Pavel Petkov. WOW!

Der Ball auf dem Weg ins Tor zum 4:1! Pavel Petkov verfehlte diesen Schuß von Christian Flath und konnte das vierte Tor des FSV 63 nicht verhindern.

Für den FSV 63 Luckenwalde schien nur noch das Tor im Visier der Spieler zu stehen und eine weitere schöne Torchance von Tobias Francisco (#31) bot sich prompt an, welche nur knapp verfehlt wurde. Dennoch mussten die Fans nicht lange auf das letzte Ehrentor ihres Teams warten. In der 84. Minute erzielte Takahiro Tanio (#15) das letzte Tor der Saison für Luckenwalde – 5:1. In den letzten Minuten wollten es beide Teams noch mal wissen und zielstrebig gab es nur noch den direkten Weg auf beide Tore. In der 90. Minute gab es für die Gäste noch einen Elfmeter. Das dazugehörige Tor konnte durch den kurz zuvor eingewechselten Torwart Sandro Soraru eindrucksvoll verhindert werden. Somit lautete der Endstand 5:1. Durch die 4:2 Niederlage von BSG Chemie Leipzig bei BSG Wismut Gera konnte der Abstand vom FSV 63 zur Tabellenspitze auf nur einen Punkt verkürzt werden. Ein würdiger Abschied unserer Jungs auf einem mehr als verdienten zweiten Platz! Für Hohenstein Ernstthal geht es nun in die Relegation – hierfür wünschen wir viel Glück!


Saisonende bedeutet auch Abschied – das letzte Spiel für J. Schmidt, R. Juhasz und S. Soraru beim FSV 63

Richard Juhasz (ganz rechts am Bildrand) verlässt in der 64. Minute das Spielfeld und wird von seinen Fans gebührend verabschiedet.

Zum Saisonende heißt es leider auch immer Abschied nehmen von einigen Spielern. Somit verabschiedete sich in diesem letzten Saisonspiel ein Trio, welches wir vermissen werden. In einem tollen letzten Spiel konnte sich Jonas Schmidt (#21) noch mal “spielend” von den Fans verabschieden. In der 53. Minute wurde er gegen Steve Müller (#23) ausgewechselt. Beim Verlassen des Spielfeldes gab es viele Umarmungen vom Team und langanhaltendes Klatschen aus den Rängen. Mit viel Wehmut wird Jonas Schmidt nun nach seiner dritten Saison beim FSV 63 das Team verlassen. In der 64. Minute wurde dann der sympathische Ungar Richard Juhasz (#17) gegen Takahiro Tanio ausgewechselt und auch er beendete in diesem Moment sein letztes Spiel für Luckenwalde. Erneut Umarmungen und lautes Klatschen. Richard Juhasz wird in der kommenden Saison wieder in seiner Heimat Ungarn spielen. Diese Entscheidung traf er, da er dort sein privates Glück gefunden hat. Auch Sandro Soraru (#35) durfte ab der 74. Minute noch mal seine letzten Spielminuten im Verein absolvieren und er kam für Nikolas Tix (#30) ins Tor, bevor er dann in der kommenden Saison in Hannover spielen wird. Hier durfte er in der 90. Minuten einen Elfmeter halten und konnte ein mehr als beeindruckendes Ende seiner Spielzeit in Luckenwalde und gleichzeitig des letzten Saisonspiels herbeizaubern. Jonas, Richard und Sandro, wir wünschen euch alles erdenkliche Glück auf euren neuen Wegen!


Ein faires Spiel läutet die verdiente Sommerpause ein

#20 Jonas Arnold

Ein absolut faires und energiegeladenes Spiel geht zu Ende und nun geht es in die verdiente Sommerpause. Ein entspanntes Publikum und die Fairness beider Teams machten am Ende ein mehr als gelungenes Fuball-Spiel, so wie es eigentlich immer sein sollte. Wir bedanken uns für die willkommene Partnerschaft mit dem FSV 63 Luckenwalde und freuen uns bereits auf die nächste Saison!



One Reply to “Starker Saisonabschluss im “Seele””

  1. FSV 63 Luckenwalde says:

    Klasse Bericht!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

>