Groundhopping 195 | Straubing Tigers – Eisbären Berlin

Straubing Tigers – Eisbären Berlin
Spiel #20 -Saison 2023/24 (13. Spiel 2024) Groundhopping

Datum: 07.04.2024
Spiel: Straubing Tigers – Eisbären Berlin
Stadion: Eisstadion am Pulverturm Straubing
Start: 14:00 Uhr
Modus: Penny DEL 1
Spieltag: Halbfinale Playoffs – Spiel 4
Zuschauer: 5.635
Ergebnis: 3:2 (1:0; 0:1; 2:1)

Spannende Playoffs Schlacht im Straubinger Eisstadion am Pulverturm

Wieder mal ein viel zu später Beitrag, der aufgrund der letzten Vereinstour ebenso auf sich warten lassen musste. In den gut zweieinhalb Wochen Vereinstour durch Deutschland war dieses besuchte Spiel das absolute Highlight der Tour. Das Tigers-Virus hatte mich bereits bei meinem letzten Besuch gepackt. Auch wenn Straubing fernab meiner Heimat ist, sind die Tigers mein #1 Eishockeyverein. Ein triftiger Grund der Verbundenheit zum Straubinger Sport ist auch der intensive Kontakt zum lieben Jochen vom Einrichtungshaus Schreiner, der mich liebevoll in diese tolle Eishockeyfamilie hineinführte. Stimmungstechnisch ist der Tigerkäfig für mich so in etwa das Schalke im Eishockey – Gänsehaut pur!

Auf dieses Playoffs Spiel freute ich mich schon wie verrückt, auch wenn die Tigers bereits mit drei Niederlagen im DEL-Halbfinale recht bescheiden da standen. Dennoch stirbt die Hoffnung bekannterweise zu letzt. Das Spiel war ein Traum von Eishockeyspiel mit Spannung bis in die allerletzte Sekunde. Dass die Straubing Tigers unbedingt gewinnen wollten, spürte man durch und durch. Die Führung im ersten Drittel gab auf jeden Fall viel Anlass zur Euphorie und auf Hoffnung zum Sieg. Im zweiten Drittel glich Berlin aus und die spannende Schlacht wurde weiter mit viel Hingabe ausgespielt. Letztendlich konnten die Tigers sich diesen Sieg holen, den sie nach all der Leistung in der gesamten Saison verdient hatten. Zudem hatte auch dieses unglaubliche Publikum eine solche Belohnung verdient!

Auch wenn dieser Sieg am Ende nicht reichte, um in das ersehnte Finale einzuziehen, war es eine großartige Saison. So blicken wir voller Zuversicht auf die bald folgende.

Auch wenn es aus meiner Berlin-nahen Heimat viel Kritik gab, auf welcher Seite ich saß – ja ich habe auf der Straubinger Seite absolut richtig gesessen!