Groundhopping #15: FSV Union Fürstenwalde – VSG Altglienicke

Spiel #11 -Saison 2020/21

Datum: 27.09.2020 
Spiel: FSV Union Fürstenwalde – VSG Altglienicke
Stadion: Bonava Arena Fürstenwalde
Anpfiff: 13:30 Uhr
Liga: Regionalliga Nordost
Spieltag: 8. Spieltag
Modus: Meisterschaft
Zuschauer: 507
Eintrittspreis: 12€
Ergebnis: 1:3 (0:2)

Fürstenwalde mit 2. Niederlage in Folge

Die zweite Niederlage in Folge kassierte der FSV Union Fürstenwalde am Sonntag am 8. Spieltag in der heimischen Bonava Arena. Zu Gast war der Tabellenzweite VSG Altglienicke. Nach der 1:3 Niederlage am vergangenen Mittwoch auswärts beim FC Energie Cottbus, wollte man Zuhause wieder punkten. Dem sollte aber nicht sein und die Gastgeber kassierten die 4. Niederlage der Saison und so nun auch leider die erste vor heimischen Publikum. Ordentlich Druck von Seiten der Gäste gab es von Beginn an und es wurde deutlich signalisiert, dass die VSG Altglienicke ihren 2. Platz der Regionalliga-Tabelle nicht hergeben wollen. Gut geordnet und mit klarem Ziel stolzierte die VSG kontinuierlich in Richtung Tor und bereits in der 7. Minute erzielte Patrick Breitkreuz den Führungstreffer der Berliner. Für den FSV Union Fürstenwalde schien in der ersten Halbzeit nicht die erwünschte Strukturierung gelingen und viele Ballverluste hatten immer mehr dominierende Gäste zur Folge, die dann in der 34. Minute durch das Tor von Tolcay Cigerci den Halbzeitstand von 0:2 auf die Anzeigetafel verbannten.

VSG Altgienicke gewinnt in der Bonava Arena und zählt den 6. Sieg der Saison

In der zweiten Halbzeit war der FSV Union Fürstenwalde definitiv mehr im Spiel angekommen und deutlicher Kampfgeist war sichtbar. Das Fürstenwalder Ensemble konnte sich immer mehr durchsetzen und zwischenzeitlich sogar die Dominanz im eigenen Team verbuchen. Aber die VSG Altglienicke ließ den Gastgebern keine Chance die Aufgabe zu lösen und besiegelte ihren Sieg scheinbar endgültig in der 79. Minute. Der Torschütze war erneut Tolcay Cigerci. Trotz klarem Rückstand waren ausreichend Funken der Hoffnung in der Luft der Bonava Arena und die Jungs in Neongrün waren deutlich präsenter am Kasten der Gegner. Ein Tor lag hier definitiv in der Luft, auf welches die FSV-Fans aber bis zur 81. Minute warten mussten. Der erste FSV-Treffer von Anton Kanther, war schon länger überfällig, ließ aber am Ergebnis des Tages leider nichts mehr rütteln. In den Schlussminuten war bei beiden Mannschaften sichtbar die Luft aus, was doch darauf schließen lässt, dass es hier einen willensstarken Kampf gab. Die 507 anwesenden Zuschauer erlebten am 8. Spieltag der Regionalliga Nordost ein spannendes Spiel, das trotz schneller und deutlicher Führung der Gäste bis in die Nachspielzeit einen angenehmen Spannungsbogen hatte, mit guter Hoffnung auf ein ausgeglichenes Ergebnis. Mit dem Endstand von 1:3 endete das Spiel.