FSV63 Luckenwalde macht klare Ansage im Aufstiegskampf

Am 08.05.2019 ging es im Werner-Seelenbinder-Stadion in Luckenwalde mit viel Druck bei beiden Mannschaften zur Sache. FSV63 Luckenwalde befindet sich im Aufstiegskampf und der TV Askania Bernburg im Abstiegskampf. Somit war es bereits vor dem Anstoß spannend und die Erwartungen an den FSV63 waren hoch.

Spieltag FSV63 Luckenwalde gegen TV Askania Bernburg

Am recht grauen gestrigen Mittwoch im “Seele” traf der FSV63 Luckenwalde auf den TV Askania Bernburg. Am 24. Spieltag in der Oberliga NOFV Süd ging es bei beiden Mannschaften um viel. Momentan auf dem 14. Tabellenplatz der Liga kämpfen die Kicker vom TV Askania Bernburg gegen den Abstieg. Auf der anderen Tabellenseite befindet sich der FSV63 Luckenwalde auf dem 2. Platz und somit im direkten Aufstiegskampf. Um 19 Uhr war der Anpfiff und es sollte ein spannendes Spiel werden, da die es für beide Fußballmannschaften um viel ging. Das Publikum im nicht allzu üppig gefüllten Werner-Seelenbinder-Stadion in Luckenwalde waren motiviert ihr Team zu unterstützen.

Luckenwalde hat von Anfang an das Spiel dominiert

Bereits kurz nach Anpfiff machte der FSV63 Luckenwalde klar, dass das Ziel auf die möglichen 3 Punkte nicht aus den Augen verloren werden wird. Neben einigen schönen Spielzügen des TV Askania Bernburg spielte sich die erste Halbzeit den Großteil der Zeit in der Hälfte der Bernburger ab. Dennoch wollte keine der beiden Mannschaften so richtig in Fahrt kommen. Obwohl Luckenwalde das Spiel dominierte und einige missglückte Torchancen keinen Abbruch an Motivation und Elan brachten, gingen beide Teams ohne Tor in die Halbzeit.

Mit dem Flutlicht kamen die verdienten Tore für den FSV63

Nach der Pause fing das Flutlicht an zu wirken im “Seele” und sollte ab sofort seinem Team den richtigen Weg weisen. Es ist wirklich ein toller Anblick, die Spieler und das Spielfeld bei einem Flutlicht-Spiel im Werner-Sellenbinder-Stadion Luckenwalde erleben zu dürfen. Nicht umsonst trägt das Stadion in Teltow Flämings Kreisstadt den Titel eines der drei schönsten Stadien in Brandenburg zu sein. Der FSV63 Luckenwalde zeigte ab der 46. Minute noch deutlicher, dass die 3 Punkte zu Hause bleiben sollen und müssen. Immer wieder ging es straight in Richtung gegnerisches Tor und bereits in der 47. Minute kam dann das längst überfällige Tor von #19 Antonin Hennig. Der Knoten war endlich geplatzt!

Aufstiegsaspirant gibt sich keine Blöße

Die erhöhte Motivation war nun deutlich zu spüren und dem TV Askania Bernburg verblieb kaum Zeit in der gegnerischen Hälfte. Dementsprechend rar waren auch die sich bietenden Torchancen. Die Luckenwalder machten weiter Druck und in der 55. Minute schoss Edgar Budde (#4) das 2:0 für den FSV63. Den Aufstieg im Visier waren die Jungs in Gelb-Blau nicht mehr zu stoppen und so war es kein Wunder, dass hier noch mehr passierte. In der 70. Minute verwandelte Geburtstagskind Daniel Becker (#8) einen Elfmeter zum verdienten 3:0. Ein tolles Geburtstagsgeschenk, finden wir. In diesem Sinne nochmals Happy Birthday lieber Daniel!

FSV63 Luckenwalde gewinnt verdient mit 3:0

Der Sieg des 24. Spieltages in der Oberliga NOFV Süd ging verdient nach Luckenwalde und die 3 Punkte bringen wieder gesteigerte Hoffnung auf den ersehnten Aufstieg in die Regionalliga. Auch wenn TV Askania wenigstens ein Tor verdient hätte, geht der Sieg hier zweifellos verdient an die Luckenwalder. Nun dürfen sich die Jungs intensiv auf ein sehr wichtiges Spiel vorbereiten, welches entscheidend sein wird für den eventuellen Aufstieg. Am kommenden Sonntag (12.05.2019) treffen sie im Gipfeltreffen der Oberliga NOFV Süd auf den Tabellenersten BSG Chemie Leipzig.

Die Vi Tva Sports Redaktion bedankt sich beim FSV63

Mirjam Clara – Redaktionsleitung

Wir möchten uns für die Gastfreundschaft und die gute Betreuung in Luckenwalde bedanken und freuen uns bereits auf das nächste Mal und die kommenden gemeinsamen Projekte.

Solltet ihr euch über unseren Besuch bei eurer Mannschaft freuen, spielt ihr das Spiel, welches wir nicht verpassen sollten? Dann meldet euch bei uns unter: mirjam@vitvasports.de

>