FC Grimma

Interview: Kevin Ruppelt vom FC Grimma

Die erste Vi Tva Sports Matte Haarpaste steht in den Startlöchern und wartet auf ihren Startschuss. Haarpaste? Vi Tva Sports? Ja, genau! Wir bringen ab sofort ausgewählte Pflegeprodukte auf den Markt und schmücken deren Design mit ausgewählten Spielern aus dem Amateurfußball. Zudem ist dieses Projekt auch der Beginn für einen ganz besonderen Service, der die Fanshops der Vereine aufwerten wird. Denn ab sofort bieten wir Haarstyling und Bartpflegeprodukte im individuellen Vereins-Design an. Lust drauf? Dann schaut doch mal auf unserer Service-Seite vorbei oder kontaktiert uns. Unsere erste Edition wird vom FC Grimma Stürmer Kevin Ruppelt präsentiert. Kurz vor dem Erscheinen haben wir dem Oberliga-Kicker noch schnell ein paar Fragen gestellt.


Interview mit Kevin Ruppelt

Kevin Ruppelt – FC Grimma

Vi Tva Sports: Hallo Kevin! Schön, dass du dir kurz Zeit genommen hast für uns. Wir haben ja in letzter Zeit schon gut miteinander zu tun gehabt und unser erstes Projekt ist fertig. Deine Haarpaste geht in den nächsten Tagen an den Start und wir freuen uns riesig. Nun wollen wir dich auch mal etwas vorstellen. Erzähle uns doch einfach mal, wie du zum FC Grimma gekommen bist.
Kevin Ruppelt: Ja, danke für eure Zeit (schmunzelt). Wie ich nach Grimma kam? Das ist ein wenig kompliziert bei mir. Ich spielte ja beim FC Bad Lausick, wo ich auch herkomme und groß geworden bin. Somit war das auch mein Heimatverein. In der Jugend spielte ich bereits ein Jahr für Grimma und durfte anschließend ein weiteres Jahr für die Männer des FC Grimma spielen. Das war damals als junger Spieler recht schwer für mich, sich dort durchzusetzen. Zu dieser Zeit war ein anderes Trainerteam im Verein, was der Grund war, dass ich wieder zurück nach Bad Lausick wechselte. Beim FC Bad Lausick hatte ich mich dann die zweieinhalb Jahre gut verkauft. Da es beim FC Grimma im letzten Jahr einen Umbruch gab und auch das Trainerteam wechselte, veränderte sich viel im Verein. Es wurde ein neuer Stürmer gesucht und da ich stets den Kontakt nach Grimma hatte, war der erneute Wechsel schnell klar. Zu dieser Zeit war ich in Bad Lausick gut drauf und hatte in 9 Spielen bereits 10 Tore geschossen. Natürlich freute ich mich sehr über die Anfrage vom FC Grimma. Dem Wechsel aus der Landesklasse in die Sachsenliga stand also nichts mehr im Wege.

Was sagst du zum aktuellen Trainerteam vom FC Grimma?
Ich bin absolut froh, dass ich die beiden kennengelernt habe und sie meine Trainer sind. Mit meinen 25 Jahren kann ich von beiden noch jede Menge lernen. Mit Rico Engler habe ich bereits ein-zwei Jahre zusammengespielt und das war schon geil. Alexander Kunert ist ein überragender Trainer. Es macht Spaß mit ihm und es ist Wahnsinn, was er der Mannschaft übermittelt und mit wie viel Herz er dabei ist. Ich kann nur positives sagen über die beiden Trainer.

Kevin in Aktion

Wie ist aus deiner Sicht der bisherige Saisonverlauf in eurer ersten Oberligasaison und wie zufrieden bist du damit?
Die Hinrunde war wie eine Achterbahnfahrt, muss ich sagen. Die ersten Spiele waren ja überragend, wo wir alles gewonnen haben. Damit hatte niemand gerechnet, dass der FC Grimma gleich zu Beginn so weit oben steht. Nach dem Spiel im Sachsenpokal gegen den Chemnitzer FC aus der 3. Liga, in dem wir gut mitgespielt haben (Anm.d.Red. : Chemnitzer FC gewann dieses Spiel mit 3:1), kam dann leider ein kleines Tal, wo wir den gesamten Oktober über verloren haben. Dadurch rutschten wir logischerweise auch weiter runter in der Tabelle. Aber allgemein können wir mit der Hinrunde zufrieden sein. Als Aufsteiger befinden wir uns aktuell auf dem 8. Platz und können zufrieden in die Winterpause gehen.

Es ist ja eure und auch deine erste Oberligasaison. Wie siehst du den Unterschied zwischen Oberliga und Sachsenliga und wie fühlt es sich an fünftklassig zu spielen?
Da ich nicht so viel Erfahrung in der Sachsenliga sammeln konnte, kann ich keine ausführlichen Vergleiche ziehen. Ich kann aber sagen, dass es schon ein großer Unterschied ist zur Oberliga. Das Spielerische ist definitiv schneller und man merkt deutlich, dass hier mehr Mannschaften sind, die noch besser kicken können, als in der Sachsenliga. Für mich persönlich ist das Wahnsinn, da ich ja eigentlich aus der Kreisliga komme. Ich bin in einer Kleinstadt aufgewachsen und habe immer nur in der Kreisliga gespielt. Ich hätte nie gedacht, dass ich mal Oberliga spielen würde. Das ist für mich einfach ein schönes Erlebnis.

Wie bist du nun darauf gekommen, deine erste Haarpaste auf den Markt zu bringen?
Ich achte ja schon sehr auf mein Aussehen und besonders meine Haare sind mir sehr wichtig. Dadurch kam das Interesse, was durch euch nun auch realisiert wurde. Als ich eure Aktion gesehen habe, die ihr vorhabt, war meine Begeisterung für ein solches Projekt entfacht. Ich konnte es kaum erwarten, meine eigene Haarpaste in Angriff zu nehmen. Ich habe euch eine nette Anfrage gestellt und zack, saßen wir gemeinsam an einem Tisch und machten Nägel mit Köpfen. Bevor ich es überhaupt realisierte, habt ihr mich schon zum Fotoshooting entführt, um professionelle Fotos für Promotion und das Label erstellen zu lassen. Ein dickes DANKE dafür!

Kevin Ruppelt beim Vi Tva Sports Fotoshooting | Foto: Günther Dorn – www.fotomensch-berlin.de

Wie wichtig ist dir Styling privat und auch beim Sport?
Styling ist mir sehr wichtig. Im Privaten kann man eigentlich sagen, dass ich nie ohne Haarwachs und gemachte Haare das Haus verlasse. Das sieht man selten bei mir und wenn dann trage ich halt eine Mütze. Mir ist das sehr wichtig. Beim Sport ist es genau das Gleiche. Ich brauche immer ein gutes Styling und kann nicht ohne. Wahrscheinlich bin ich da schon süchtig. Meine Haare müssen immer gut aussehen.

Was sind deine Ziele im weiteren Verlauf der Saison und wie stellst du dir die Rückrunde vor? Und gibt es weitere Pläne für deine Stylingprodukte?
Fußballerisch ist das Ziel der Klassenerhalt. Als Aufsteiger ist das eine tolle Sache und wir möchten selbstverständlich in der Oberliga bleiben. Es ist wichtig, dass wir uns gut in der Oberliga verkaufen. Für mich persönlich ist wichtig, dass ich verletzungsfrei bleibe und mit meiner Mannschaft eine gute Rückrunde spiele. Zum Thema Styling hoffe ich, dass unser gemeinsames Projekt gut ankommt und wir gemeinsam noch weitere Projekte auf die Beine stellen.

Kevin, wir wünschen dir und dem FC Grimma viel Glück und Erfolg im weiteren Verlauf der Saison und freuen uns auf eine tolle Zusammenarbeit mit dir.

Kevin und Mirjam Clara Pin Up Model beim Shooting für die Haarpaste | Foto: Günther Dorn – www.fotomensch-berlin.de

>