Groundhopping #8: FSV Union Fürstenwalde gewinnt AOK Landespokal

Spiel #4 -Saison 2020/21

Datum: 22.08.2020 
Spiel: FSV Union Fürstenwalde – SV Babelsberg 03
Stadion: Werner-Seelenbinder-Stadion Luckenwalde
Anpfiff: 14:45 Uhr
Liga: Pokalspiel (beide Teams Regionalliga Nordost)
Spieltag: Pokal-Finale (Saison 2019/20)
Modus: AOK Landespokal Brandenburg
Zuschauer: 729
Eintrittspreis: 15€
Ergebnis: 2:1 (2:0)

AOK Landespokal Brandenburg Finale: FSV Union Fürstenwalde – SV Babelsberg 03

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte konnte der FSV Union Fürstenwalde den Landespokal gewinnen und schrieb somit erneut Vereinsgeschichte. Im AOK Landespokalfinale trafen die Regionalligisten aus der Spreestadt auf den Ligakonkurrenten SV Babelsberg 03. Das langersehnte Pokal-Endspiel wurde im Werner-Seelenbinder-Stadion in Luckenwalde ausgetragen, wo der FSV Union Fürstenwalde am 09.08.2020 mit 4:1 gegen den FSV 63 Luckenwalde gewann. In ausverkauftem Stadion in Luckenwalde und heißer Stimmung ging es dann endlich um den Pokal. Die Zuschauerzahl war aufgrund des Hygienekonzeptes auf 1000 Zuschauer beschränkt, wovon aber knapp 300 Personen für die Organisation uns Sicherheit bereitgestellt wurden.

FSV Union Fürstenwalde mit schneller Führung und besserer Chancenverwertung

Auch wenn es zu Beginn der SV Babelsberg 03 war, der mit guten Chancen den Weg weisen wollte, waren es die hochmotivierten Spieler von Trainer Matthias Mauksch, die in der 13. Minute den erlösenden Führungstreffer umsetzten. Das Kopfballtor von Lukas Stagge ließ die FSV Union Fans vorerst aufatmen. Die Fürstenwalder nahmen in der ersten Halbzeit das Zepter ein wenig fester in die Hand und ließen den Gegnern aus Babelsberg kaum Möglichkeiten, auch mal an die Reihe zu kommen. Nur sieben Minuten später (Minute 20) war es wieder Lukas Stagge, der erneut mit einem Kopfball die Führung auf 2:0 ausbaute. Bis zum pünktlichen Abpfiff in der 45. Minute ließen die Fußballer in den grünen Trikots kaum noch Raum für Gegenangriffe und servierten die Babelsberger bis dahin gut ab.

Nervenaufreibender Krimi bis zum Abpfiff

In der zweiten Halbzeit schien sich das Blatt dann doch drastisch zu ändern. Zu Beginn der zweiten 45 Minuten war der FSV Union Fürstenwalde weiterhin stark und dominant, was aber zusehends abnahm und der SV Babelsberg 03 die dominierende Mannschaft auf dem Feld war. Nach und nach verlagerte sich das Spiel vor das Tor der Fürstenwalder. In der 61. Minute konnte dann Bogdan Rangelov endlich auch den angereisten 03er-Fans einen Grund zum Jubeln geben, indem er zum 2:1 traf. Von verspürten Spieler und Fans eine steigende Bissigkeit auf dem Feld und trotz des an sich sehr fairen Spiels, konnte die angespannte Stimmung vereinzelter Spieler untereinander nicht übersehen werden. Der FSV Union Fürstenwalde war sehr damit bemüht, seine Führung zu verteidigen und es schien bis zum Schluss, als könne es jede Sekunde einen Ausgleich geben. Am Ende konnte keine weitere Chance verwertet werden und somit gewinnt der FSV Union Fürstenwalde erstmals den AOK Landespokal Brandenburg.


FSV Union Fürstenwalde trifft im DFB Pokal auf Bundesligisten VfL Wolfsburg

Bereits vor dem Pokalfinale stand die Partie fest und der Gewinner vom AOK Landespokal Brandenburg trifft auf den VfL Wolfsburg, der die Saison 2019/20 in der Bundesliga mit einem starken 7. Platz in die Europa League-Qualifikationsphase spielte. Das ist ein ganz besonderes Highlight in Fürstenwalde an der Spree, was zwischen dem 11. und 14. September ausgetragen wird. Für Trainer Matthias Mauksch ist das Spiel gegen den VfL Wolfsburg auch ein weiteres Highlight, denn er tritt nun als Trainer gegen seinen Ex-Verein an, in dem er in der Saison 1997/98 als Spieler aktiv war.

Ligaspiel der Pokalsieger

Bevor wir uns nun aber auf das DFB-Pokalspiel in Fürstenwalde freuen, sind wir erst mal gespannt auf den kommenden Mittwoch. Denn am 26.08.2020 findet am 2. Spieltag der NOFV Regionalliga Nordost das Spiel zwischen dem FSV Union Fürstenwalde und dem FC Carl Zeiss Jena statt. Somit trifft der frischgebackene AOK Landespokal Sieger aus Brandenburg in diesem Fußballspiel auf den Thüringen Pokal-Sieger. Der FC Carl Zeiss Jena gewann ebenso am 22.08.2020 das Pokalfinale mit einem 8:2 Sieg gegen den Oberligisten FSV Martinroda.