NOFV Oberliga Süd

Spannendes Auswärtsspiel im Vogtland

Spieltag Nummer 10 in der NOFV-Oberliga Süd fand für den FSV 63 Luckenwalde im Vogtlandstadion in Plauen statt. Beim Auswärtsspiel am 26. Oktober 2019 trafen sie auf den VFC Plauen. Die Vogtländer haben nach einem recht unglücklichen Start in die Saison endlich wieder zurückgefunden. Die letzten fünf Spiele (4 Ligaspiele und ein Pokalspiel= konnten sie als Sieger verlassen, davon drei Heimsiege. Somit wartete eine spannende Aufgabe auf die Luckenwalder Kicker.


VFC Plauen gegen den FSV 63 Luckenwalde

Vogtlandstadion
absolute Spannung bei schönstem Herbstwetter in Plauen

Bei schönstem Herbstwetter trafen beide Oberliga-Teams im schönen Plauener Vogtlandstadion aufeinander. Pünktlich um 14 Uhr war der Anpfiff und beide Team benötigten in den ersten Spielminuten viel Zeit in der Spielfeldmitte. Niemand wollte das Ruder so richtig an sich reißen und abtasten stand auf dem Programm. Der erste ernstzunehmende Druck der Luckenwalder führte dann aber in der 10. Spielminute zum Führungstreffer für die Gäste. Nils Gottschick #11 beförderte bei diesem Spiel den ersten Punk auf die Anzeigetafel. 1:0 für Luckenwalde. Beide Teams näherten sich immer wieder dem gegnerischen Tor, aber wirklich gefährlich wurde es vorerst für niemanden. In der 38. Minute schien die Herbstsonne dann wieder eindeutig für die Gäste aus Brandenburg. Frank Rohde #14 baute die Führung für den Tabellenersten auf 2:0 aus und schoss somit sein 9. Saisontor. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeitpause.


Durch die 2. Halbzeit zum Sieg gestolpert

die Rettung gab es in der 82. Minute von Silva zum 3. Tor

In der zweiten Halbzeit fanden die Gastgeber endlich richtig in Spiel und zeigten nach wenigen Minuten bereits deutlich, wer hier zu Hause ist. Mit gutem Druck gelang es Patrick Grandner in der 55. Minute den Anschlusstreffer für den VFC Plauen zu erzielen. Mit einem Spielstand von 1:2 stieg die Motivation der Herren in Gelb-Schwarz erheblich. Bereits in der 60. Minute konnte Kevin Walther für den Ausgleich sorgen. Der neue Spielstand – 2:2.Es wurde sehr lebhaft im Vogtlandstadion und die heimischen Fans waren von nun an genauso wach wie ihr VFC Plauen. Es wurde wacklig auf der Seite des FSV 63 Luckenwalde und von Plauener Seite her ging es immer zielstrebiger zur Sache. Der Schreck der beiden kurz aufeinanderfolgenden Treffer des VFC Plauen saß scheinbar tief im Team von Jan Kistenmacher.


FSV 63 weiterhin auf der Erfolgsspur

sieger
am Ende war die Freude zum 4:2 Sieg groß

Trotz dem zügigen Ausgleich zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten die Luckenwalder dem Druck der Gastgeber widerstehen und fanden rechtzeitig ihren Anschluss. Es wurde wieder Paroli geboten und das Spiel verlagerte sich zusehend wieder auf die Plauener Hälfte. In der 82. Minute brachte dann Jose Raimundo Silva Magalhaes dann wieder den FSV 63 in front. Beim erzielten 3. Tor für die Weiß-Blauen Soccer gab es wieder etwas Fürsorge im Spannungsbogen. Diese rettende Führung gab der FSV 63 bis zum Ende auch nicht mehr her undin der letzten Sekunde, der vier Minuten Nachspielzeit traf Pascal Borowski, auf die Sekunde genau zum Abpfiff, zum Endstand von 2:4. Somit durfte der FSV 63 die drei Punkte mit nach Hause nehmen und sichert sich weiterhin den Platz an der Tabellenspitze. Mit 25 Punkten und einem Abstand von vier Punkten (2. Platz FC Einheit Rudolstadt – 21 Punkte) hat man in dieser Oberliga-Saison einiges geleistet. Die Besucher am 10. Spieltag bekamen in Plauen ein sehr spannendes und durchaus ausgeglichenes Spiel geboten, bei dem man schon Nerven verlieren konnte. Das ist eben Fußball! Der VFC Plauen konnte die anfängliche Führung der Gäste ganz schön ins Wanken bringen. Letztendlich durfte der FSV 63 diese Punkte komplett für sich verbuchen.

Pascal Borowski
der Mann der letzten Sekunde – Zum Abpfiff erizelte Pascal Borowski den Endstand von 2:4 in Plauen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

>