Groundhopping #124 – RB Leipzig – Hertha BSC

Spiel #20 -Saison 2022/23 (63. Spiel 2022) Groundhopping

Datum: 15.10.2022
Spiel: RB LeipzigHertha BSC
Stadion: Red Bull Arena Leipzig
Anpfiff: 18:30 Uhr
Modus: Bundesliga
Spieltag: 10
Zuschauer: 47.069
Ergebnis: 3:2 (3:0)

Aufbruch Hertha nimmt Fahrt auf – knappe Niederlage in Leipzig

Fünf Tage vor dem Spiel machte ich mich gemeinsam mit Dirk Johl zu Fuß auf den Weg vom Berliner Olympiastadion zur Red Bull Arena in Leipzig. Diese Fußballwanderung dauerte 6 Tage und wir kamen pünktlich zum Spiel im Herzen Leipzigs an. Nach 180 Kilometern Fußmarsch hofften wir also auf ein gutes und spannendes Spiel, bei dem am Ende der bessere gewinnen sollte. RB Leipzig – Hertha BSC

Zunächst wirkten die Gäste aus Berlin völlig überfordert und übergaben das Spiel den Leipzigern. Die Roten Bullen machten die erste Halbzeit zu der ihren. Mit drei Buden (25′ Forsberg, 30′ Diallo und 45′ Orbán) schien die wankende Hertha dem Untergang. Von Beginn an Fahrt aufgenommen hatten die über 4.400 angereisten Gästefans und trotz des bereits aussichtslos erscheinenden Spielstandes gab es beim Support für Sandro Schwarz und seine Jungs keinerlei Abbruch. Was das am Ende mit bewirken kann, dass sah man in Runde zwei.

Zweite Halbzeit gehörte Hertha BSC – Punkteteilung nur knapp verspielt

Nach dem Seitenwechsel gab es auch einen Machtwechsel auf dem Spielfeld. Die Alte Dame war wach und ließ die Bullen ganz schön stolpern. Leipzig tat sich sichtlich schwer, den Berliner die Show zu stehlen und das Zusammenspiel einer zusammenwachsenden Mannschaft und unermüdlichen Fans schien Früchte zu tragen. Trotz einer 3:0 Führung war an einen Verlust der Hauptstadt-Hoffung nicht zu denken! Dann war es der Strafstoß von Lukébakio in der 62. Minute, der den Knoten platzen ließ. Von nun war Hertha BSC auf Aufholjagd und das sogar vielversprechend und überzeugend. Nur zwei Minuten nach dem Anschlusstreffer, zauberte Jovetić nach einem geklärten Freistoß das Ding durch die Menge ins Tor. Hertha war im Spiel angelangt und wollte den Ausgleich.

Nach einem Tor von Nkunku, welches sich ohne Wertung der Abseitsregelung geschlagen geben musste, gehörte das Spiel weiterhin den Gästen. Kurz vor Schluss wurde alles gegeben. Eine Doppelchance von Selke und Lukébakio sollte nicht sein und in der Nachspielzeit konnte auch Kanga eine perfekte Gelegenheit nur mit einem Treffer an den Pfosten beenden. Dieses Spiel hätte ein klares Unentschieden verdient, aber Hertha verliert das Spiel knapp.

Große Geste für eine vielversprechende Zukunft | Sandro Schwarz feuert nach dem Spiel den Fanblock an seine Mannschaft zu feiern

Nach der knappen Niederlage machten sich die Spieler und Trainer auf zum Fanblock. Hierbei fiel ganz besonders der Trainer auf, der die Fans zusätzlich anfeuerte, seine Mannschaft zu feiern. Nach dieser zweiten Halbzeit hatten sie das durchaus verdient. Mit dieser großen Geste freuen wir uns schon darauf, welche Kraft und Motivation einem Team gegeben wird, was augenscheinlich zu einer Einheit heranwächst!
RB Leipzig – Hertha BSC 3:2

#hahohe

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren